Gedichte

Li Po (Li Bai)

 

Ich nehme meinen Weinkrug und gehe trinken
hinaus zu den Blumen, ohne Freunde.
Ich erhebe mein Glas auf den Mond, er soll mittrinken,
so sind wir schon drei, mein Schatten eingerechnet.
Aber der Mond trinkt nichts,
und mein Schatten tuts ihm schweigend nach.
Ich werde mit den beiden verreisen,
Ende Mai gehts los.
Wenn ich singe, tanzt der Mond.
Wenn ich tanze, tanzt auch mein Schatten.
Wenn wir nüchtern sind, teilen wir die Freuden des Lebens.
Wenn wir betrunken sind, geht jeder seiner eigenen Wege.
Wir können uns aufeinander verlassen, auch auf Reisen,
Wir sind auf der Milchstraße verabredet.

Textsuche

Neben der freien Textsuche und dem Schlagwortregister besteht an dieser Stelle die Möglichkeit, die Suche nach bestimmten Texten weiter einzugrenzen. Sie können die Suchfelder »Schlagwort« und »Jahr« einzeln oder in Kombination mit den anderen beiden Feldern verwenden. Um die Suche auszulösen, drücken Sie bitte die Enter-Taste; zum Auffinden der jeweiligen Textstelle benutzen Sie bitte die Suchfunktion Ihres Browsers.