Gedichte

Mein Jackett

 

Mein Jackett ist breit in den Schultern,
schwere englische Wolle, du riechst
die Schafe, aufgesetzte Taschen,
einreihig geknöpft, es ist Platz darin
wie in einer Altbauwohnung,
die Odyssee geht zweisprachig rein,
dazu noch ein Apfel, ein Notizbuch
und Tabak.

Mein Jackett ist immer hungrig,
es frisst Feuerzeuge und Zettel,
Bleistifte und Streichhölzer,
Visitenkarten, Adressen,
Zeitungsausschnitte, kleine Frauen
und Kronkorken aller Altersstufen,
mein Jackett ist gestreift und kariert und ein
Königreich.

Textsuche

Neben der freien Textsuche und dem Schlagwortregister besteht an dieser Stelle die Möglichkeit, die Suche nach bestimmten Texten weiter einzugrenzen. Sie können die Suchfelder »Schlagwort« und »Jahr« einzeln oder in Kombination mit den anderen beiden Feldern verwenden. Um die Suche auszulösen, drücken Sie bitte die Enter-Taste; zum Auffinden der jeweiligen Textstelle benutzen Sie bitte die Suchfunktion Ihres Browsers.