Gedichte

Zu Beginn des 24. Gesangs der Odyssee…

 

Zu Beginn des 24. Gesangs der Odyssee
Spricht die Seele des verstorbenen Achill
Mit der Seele des ebenfalls verstorbenen Agamemnon
Auf einer Wiese über die Vorzüge eines frühen, im freien Feld

Erlittenen Todes im Kreise märchenhafter Freunde
Gegenüber den kleinlichen Umständen, unter denen
Der Ehemann im Netz der Familie den Geist abgeben muß.
Wir lernen daraus über Seelen, daß sie keineswegs ewig in der Tiefe

Schlummern, sondern gern herumgeistern, zum Beispiel auf Wiesen,
Ferner: Daß sie sprechen können, wenn wir auch nicht wissen,
Ob es immer auf Griechisch ist. Und die Seelen erkennen einander,

Wenn sie sich begegnen, vielleicht nicht nur nach dem Tode,
Sondern manchmal auch schon vorher, vielleicht
nicht nur auf Wiesen,
Sondern auch in Bahnhöfen, und dann flüstern sie ihre baumlangen

Hexameter und steigen vorübergehend in den Himmel.

Textsuche

Neben der freien Textsuche und dem Schlagwortregister besteht an dieser Stelle die Möglichkeit, die Suche nach bestimmten Texten weiter einzugrenzen. Sie können die Suchfelder »Schlagwort« und »Jahr« einzeln oder in Kombination mit den anderen beiden Feldern verwenden. Um die Suche auszulösen, drücken Sie bitte die Enter-Taste; zum Auffinden der jeweiligen Textstelle benutzen Sie bitte die Suchfunktion Ihres Browsers.